Höhlenstadt Wardzia – Ausflug im Südgeorgien

0
Preis
ab130€
Preis
ab130€
Name*
Email Adresse*
Nachricht an uns*
auf die Merkliste

Adding item to wishlist requires an account

752

Warum bei uns buchen?

  • Günstige Tourenangebote
  • Persönliche Beratung
  • Touren mit viel Aktivitäten
  • Wir sprechen alle sehr gutes Deutsch

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie uns per Mail oder rufen Sie uns per WhatsApp an.

+995 579084939

[email protected]

2 Tage
Reisezeit : Jan 16’ - Dec 16’
Tbilisi
Tbilisi
Max. Teilnehmer 40
Reiseinformation

Im Preis inbegriffen

  • Alle Transfers im komfortablen Fahrzeug.
  • Deutschsprachige Reiseleitung.
  • Übernachtung in Vardzia, Gasthaus.
  • Halbpension – Frühstück und Abendessen.
  • Eintritte laut Programm.

Nicht enthaltene Leistungen

  • Alkoholische Getränke.
  • Trinkgelder und sonstige persönliche Ausgaben.

Packliste

  1. Kopftuch für die Damen
  2. Sonnenhut & Sonnencreme
  3. Zahnbürste & Zahnpasta
  4. Turnschuhe oder Wanderschuhe
  5. Fleecepullover/Jacke
  6. Persönliche Medikamenten
  7. Gute Laune
Höhepunkte

Rabati Festung
Chertwisi Burg
Höhlenstadt Wardzia
Vulkanseen
Das alte deutsche Dorf Elisabethtal

Reiseprogramm

Tag 1Höhlenstadt Vardzia und die Schönheiten des kleinen Kaukasus

• Besuch im Borjomi Park und Verkostund des bekanntesten Borjomi Mineralwassers, kleiner Spaziergang im wunderschönen Park und auf Wunsch Fahrt mit Seilbahn zum Panorama Berg.
• Besichtigung der Rabat Festung in Achalziche, Sie liegt direkt am Fluss und blickt über die Stadt wie ein Stadtschütze. Rabat Festung ist die Residenz der Fürstenfamilie Jakheli gewesen, die im 16. Jh. von dem Osmanischen Imperium erobert wurde, deswegen ist die Festung eine Sammlung von verschiedenen Kulturen geworden
• Kleiner Stop bei der Chertwisi Burg, die ist nach den Chroniken eine der ältesten Festungsanlagen auf georgischen Boden, am Zusammenfluss von Mtkvari und Paravani.
• Weiterfahrt nach Vardzia, Die Strecke ist sehr abwechslungsreich, hinter jeder Kurve sieht es anders aus wartet eine neue Landschafts Überraschung
• Rundgang durch die Höhlen von Vardzia aus 12 Jh. Der Bauherr dieser Anlage waren der georgische König Giorgi III und später seine Tochter Tamara. Höhlen boten immer schon Zuflucht für die Menschen, oft waren die ständigen Siedler Mönche, Asketen und Einsiedler. Einige der Höhlen werden heutzutage wieder als Mönchskloster genutzt.

Fahrt: ca. 250 km, ca. 5-6 Std.
Verpflegung: Abendessen
Übernachtung in Vardzia

Tag 2Vulkanseen und das deutsche Dorf Elisabethtal

Der Kleine Kaukasus, das ist das Gebirge im Süden Georgiens.
• Fahrt über Vulkanseen und armenische Dörfer entlang Richtung Tbilisi. Es gibt Dörfer, die in ehemaligen Vulkankratern angesiedelt sind. Meistens von der Armeniern bewohnt, die ihre Kultur und Traditionen immer noch behalten
• Foto Pausen im Gebirge des kleinen Kaukasus
• Kleiner Abstecher in das alte deutsche Dorf Elisabethtal. Elisabethtal wurde am 19. November 1818 ,am Tag der Heiligen Elisabeth , von 72 deutschen Auswandererfamilien gegründet.
• Fahrt zurück nach Tbilisi.

Fahrt: ca.250 km, ca. 5 Std
Verpflegung: Frühstück

Reiseroute

Photos